Babo’s duck magret

Die Zubereitung eines Entengerichts bedarf nicht immer irgendwelcher high-end Kochkünste und kulinarischer Finesse. Es geht auch ganz simpel und schmeckt hervorragend, ohne, dass man Unsummen dafür hinblättern müsste oder gar das Haus verlassen. Wie zum Beispiel bei diesem Gericht: Entenbrust mit Prinzessbohnen und Champignons.

Zutaten:

400g Entenbrust
200g Champignons
200g Prinzessbohnen
1 große Zwiebel
etwas Pflanzenöl zum Anbraten
Meersalz, Pfeffer (frischgemahlen), Paprikapulver, Cayennepfeffer

Außerdem braucht man ein ofenfestes Gefäß und ein Fleischthermometer. Das Thermometer ist in meinen Augen die sicherste Methode das Fleisch nach seinen eigenen Wünschen zu garen.

Zunächst den Backofen auf 180° C vorheizen. Die Entenbrust wird mit Küchenpapier abgetupft, leicht gesalzen und scharf angebraten. Die Haut samt Fettschicht lasse ich gern dran, denn das sorgt für einen intensiveren Geschmack. Die angebratene Entenbrust legt man dann in das ofenfeste Gefäß  – ich nehme da eine flache Form aus Keramik – und stellt das Ganze für 20 Minuten in den Backofen. Die Garzeit der Ente kann man nun ideal ausnutzen indem man sich dem Gemüse zuwendet: Die Zwiebeln und Champignons kleinschneiden, anschließend zusammen mit den Bohnen in die Pfanne geben, würzen und braten. Gerne verwende ich das gleiche Fett, in dem zuvor die Entenbrust angebraten wurde, so bekommt das Gemüse ein entsprechendes Aroma. Nach Ablauf der Garzeit prüft man, ob das Geflügel auf den Punkt gegart ist. Dazu sticht man mit dem Fleischthermometer an der dicksten Stelle in die Entenbrust rein. Die ideale Temperatur für Geflügel liegt bei etwa 90° C, da kann man auch beim Anschneiden eine zartrosa Färbung des Fleisches erwarten. Sofern die gewünschte Temperatur angezeigt wird, ist das Ganze nun servierfertig.

Für mich ist das ein Gericht, das ich vor allem an Sonntagen gern esse, denn man kann eine Entenbrust wunderbar in der Tiefkühltruhe lagern und bei Bedarf auftauen. Auch das Gemüse kann man – wenn auch in Dosenform oder tiefgekühlt – prima auf Vorrat kaufen.So holt man ohne viel Aufwand die haute cuisine zu sich nachhause.

 

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s