Babo’s baked carrot falafel

Gerade bei Vegetariern und Veganern sind die aus der arabischen Küche stammenden Falafel sehr beliebt. Sie sind ein wunderbarer Eiweißlieferant, schnell und natürlich zubereitet, sättigen nachhaltig und schmecken saulecker. Der Haken für manch einen ist jedoch die Zubereitung: Die herzhaften Kichererbsenbällchen werden frittiert, was nicht gerade kalorienarm ist. Deswegen habe ich diesmal die Zubereitung im Backofen versucht.

Zutaten:

200 g Kichererbsen (können ruhig aus der Dose sein)
1 Möhre
2 Knoblauchzehen
2 – 3 Stangen Koriander
Salz, Pfeffer, eventuell weitere Kräuter nach Belieben.

Alle Zutaten habe ich zunächst geduldig püriert, danach in Form gepresst und im auf 180°C vorgeheizten Backofen etwa 25 Minuten lang gebacken. Die Zugabe der Möhre sollte nicht nur ein geschmackliches Extra sein, sondern sorgt auch selbst beim Backen für eine saftige Konsistenz, – wer Karottenkchen kennt, weiß genau, was ich meine – somit trocknen die Falafel – Backlinge nicht aus.

Als Beilage gab es einen gemischten grünen Salat und natürlich Cacik (auch bekannt als Tzatziki). Letzteres schmeckt selbstgemacht natürlich am besten, dazu vermenge man 2 EL Magermilchjoghurt (alternativ auch die vegane Variante aus Soja o. ä.), 2 TL Olivenöl, 3 gehackte Minzblätter, ein Stück geriebene Gurke und eine gepresste Knoblauchzehe miteinander. Guten!

Advertisements