Babo’s yellow tomato soup

Einer der größten Vorteile eines eigenen Gartens ist, dass man dort eigenes Gemüse anbauen kann. Viel Arbeit ist das nicht, ab und zu gießen, wenn es mal nicht regnet und natürlich bei der Aussaat drauf achten, dass die Sorten für das hiesige Klima geeignet sind. Den meisten Aufwand stellt vermutlich die Ernte dar. Bei mir bedeutete das vor ein paar Wochen, fleißig Tomaten pflücken.

harvest

Zunächst war ich etwas ratlos, wie ich all die Tomaten auf einmal verwerten soll, denn so viele Rezepte fielen mir gar nicht! Aber das ging dann doch schneller als gedacht, es gab dann öfter Tomatensalat und die Cocktailtomaten habe ich immer zwischendurch gesnackt, sodass nur noch die gelbe Tomaten übrig blieben. Diese verarbeitete ich dann zu einer sehr schmackhaften Suppe, von der ich behaupten kann, dass sie zu 99% (bis auf Salz und Pfeffer – haha) aus eigenem Anbau stammt:

Zutaten:

1000 g Tomaten
1 Bund glatte Petersilie
1 Bund Basilikum
Salz, Pfeffer

Die Tomaten werden zunächst blanchiert und gehäutet, danach mit der kleingehackten Petersilie und dem Basilikum gekocht, anschließend püriert und mit Salz & Pfeffer abgeschmeckt. Es ist wirklich keine große Kunst, Tomatensuppe zu kochen, dafür schmeckt sie fantastisch, ist vegan und schnell hergestellt. Außerdem sind gekochte Tomaten besonders gesund, weil sie sehr reich an Lycopin sind (dessen Konzentration durch kochen steigt), welches ein effektives Antioxidans ist.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s